Ausbildung und Beauftragung der Bediener von Hubarbeitsbühnen nach DGUV-G 308-008 (bisherige BGG 966).

Hubarbeitsbühnen sicher einsetzen!

Befähigungsnachweises zum Führen von Hubarbeitsbühnen nach Anforderungen der DGUV-G 308-008
Arbeitgeber müssen dafür sorgen, dass ihre Mitarbeiter im erforderlichen Umfang geschult und unterwiesen sind.
Hubarbeitsbühnen sind in vielen Fällen unentbehrliche Hilfsmittel zur Ausführung von Montage-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten. Die Plattform einer Hubarbeitsbühne ist ein sicherer Ort zum Ausführen von Arbeiten. Gemäß BGR 500, BGG966 dürfen jedoch nur Personen mit der Bedienung solcher Geräte beauftragt werden, die mindestens 18 Jahre alt, für diese Tätigkeit geeignet und ausgebildet sind. Ihre Befähigung muss nachgewiesen werden (Befähigungsnachweis).
Ziel:
Ziel des Seminars ist es, Personen, die Hubarbeitsbühnen benutzen, in einer theoretischen und praktischen Ausbildung in der sicheren Benutzung dieser Arbeitsgeräte zu unterweisen.

Inhalt der Ausbildung nach DGUV-G 308-008:

• Rechtliche Grundlagen und Regeln der BetrSichV, DGUV Regel 100-500
• Aufbau, Funktion und Einsatzmöglichkeiten verschiedener Bühnen
• Einweisung, Sicht und Funktionsprüfung
• Übernahme, Transport und Betrieb der Bühne
• Sicheres Aufstellen und Inbetriebnahmen von Hubarbeitsbühnen
• Gefährdungsermittlung und Arbeitseinsatz
• Prüfung der vermittelten Inhalte (Theorie und Praxis)

Zielgruppe:

Die Schulungen richten sich an Bediener/Anwender von
Arbeitsbühnen und Personen die für Arbeitsbühnen-Einsätze
die Verantwortung tragen. Die Teilnehmer müssen das 18.
Lebensjahr vollendet haben.

Teilnehmervoraussetzung:

• Sicherheitsschuhe, Arbeitskleidung
• Mind.18 Jahre
• diese Tätigkeit körperlich und geistig geeignet sind
(evtl. G 25 und G41 Untersuchung),

Unterricht: 8:30 bis 17:00 Uhr
Kursdauer: 1 Tage