Gewerblicher Einsatz der Motorsäge – Arbeiten nach DGUV-I 214-059 (alte: GUV-I 8624)

Vorbemerkung

DGUV-I 214-059 Einsatz der Motorsäge
DGUV-I 214-059 Einsatz der Motorsäge

Arbeiten, die mit Motorsägen ausgeführt werden, sind mit einem hohen Gefahrenpotenzial verbunden. Um Unfälle und Gesundheitsschäden zu vermeiden, darf der Unternehmer nur Versicherte für Arbeiten mit der Motorsäge einsetzen, die persönlich und fachlich geeignet sind. Die fachliche und persönliche Eignung ist die Grundlage für ein sicheres und unfallfreies Arbeiten mit der Motorsäge. Durch die Benutzung geeigneter persönlicher Schutzausrüstung wird das Sicherheitsniveau zusätzlich verbessert.
Diese Ausbildung der Forstschule nach DGUV-I 214-059 Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung und die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) soll dazu dienen, dem Unternehmer und dem Lehrgangsträger Informationen über den Mindestumfang der Ausbildung zu geben.

Die Schulungsinhalte/Richtlinien für Hausverwaltungen, Handwerk, Bauhof, Landschaftsbau, Feuerwehr nach der neuen DGUV-I 214-059 finden Sie auf unserer neuen Homepage: www.motorsägentraining.de

Ausbildungsinhalte

Der Unternehmer soll die Ausbildungsinhalte (DGUV-I 214-059) für den Fortzubildenden oder zu Qualifizierenden so auswählen, dass sie den künftig vom Versicherten mit der Motorsäge auszuführenden Arbeiten gerecht werden.

Sind spezifische Gefährdungen im späteren Einsatzbereich vorhanden, wie z.B. bei

  • Arbeiten mit der Motorsäge im Verkehrsbereich (Straßen)
  • Arbeiten mit der Motorsäge im Gleisbereich
  • Arbeiten mit der Motorsäge an Steilhängen (Bergsicherung)
  • Arbeiten mit der Motorsäge am und auf dem Wasser
  • Arbeiten mit der Motorsäge in der Nähe elektrischer Freileitungen

sollen den Aus- und Fortzubildenden die hieraus resultierenden besonderen Gefahren und die zu treffenden Sicherheitsmaßnahmen zusätzlich vermittelt werden.
Zur Anmeldung eines Versicherten zur Ausbildung wird die Verwendung einer Meldung bei der Berufsgenossenschaft empfohlen.
In dieser Forstschulausbildung können die Angaben zur Art und Qualität der später mit der Motorsäge auszuführenden Arbeiten kommentiert werden. Die Ausbildung kann so geschult werden, den Inhalten der auszuführenden Arbeiten anzupassen. Dieses gibt Sicherheit für den Arbeitnehmer sowie dem Arbeitgeber bei der Motorsägenarbeit, natürlich nach den Richtlinien der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung  DGUV Information 214-059.

 

Seminar: Grundkenntnisse Motorkettensäge Modul A

orientiert sich an den Empfehlungen der Fachgruppe „Forsten“ des Bundesverbandes der Unfallkassen ( DGUV-I 214-059 – alte Bezeichnung GUV-I 8624).

Seminar: Fällen und Entasten von Bäumen Modul B

orientiert sich an den Empfehlungen der Fachgruppe „Forsten“ des Bundesverbandes der Unfallkassen (DGUV-I 214-059 – alte Bezeichnung GUV-I 8624).

Seminar: Arbeiten mit der Motorsäge in Arbeitskörben von Hubarbeitsbühnen und Drehleitern  Modul C

orientiert sich an den Empfehlungen der Fachgruppe „Forsten“ des Bundesverbandes der Unfallkassen (DGUV-I 214-059 – alte Bezeichnung GUV-I 8624).

Seminar: Arbeit mit der Motorsäge in Arbeitskörben von Hubarbeitsbühnen und Drehleitern Modul D

orientiert sich an den Empfehlungen der Fachgruppe „Forsten“ des Bundesverbandes der Unfallkassen (DGUV-I 214-059 – alte Bezeichnung GUV-I 8624).

Seminar: Ausbildung der Bediener von Arbeitsbühnen nach DGUV-G 308-008 (alte BGG 966)

orientiert sich an den Empfehlungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung nach DGUV 308-008.

Seminar: Heckenscheren – und Hochentaster

beinhaltet die Grundkenntnisse über Aufbau und Funktionsweise eines Heckenschere/Hochentaster und mit diesen eigenständig unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheitsbestimmungen arbeiten durchzuführen.

Seminar: Arbeiten mit dem Buschholzhacker

beinhaltet Grundkenntnisse über Aufbau und Funktionsweise eines Buschholzhackers und mit diesen eigenständig unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheitsbestimmungen arbeiten zu können.

Seminar: Kultur- und Landschaftspflege mit dem Freischneider

beinhaltet Grundkenntnisse über Aufbau und Funktionsweise eines Freischneiders / Motorsense zu erwerben und mit diesen eigenständig unter Berücksichtigung der Arbeitssicherheitsbestimmungen arbeiten zu können.